< Frühschoppen im Gartencenter Selbach
08.02.2019 15:33

Kostümsitzung 2019


Die Kostümsitzung im gutbesetzten Forum stand dieses Jahr unter dem Motto 

Loss mer fiere - lache -schunkele

Präsident Peter Schmitz begrüßte das Publikum von der Bühne. Pünktlich um 19:00 Uhr maschierte dann der Elferrat mit Radio Leverkusen ein, die dieses Jahr ihren neuen Song präsentierten.

Traditionsgemäß im zwei Jahresrhytmus eröffneten die Schlebuscher Pänz das bunte Programm mit ihren schönen Tänzen.

Es folgten die Gechwister in de Bütt und das Tanzcorps der Rheinmatrosen der GMKG. Ihr fantastische Akrobatik und spektakulären Würfe ließen sich natürlich nur mit der ersten Rakete des Abends würdigen. Aber ohne Zugabe ließ das Publikum die Rheinmatrosen nicht von der Bühne.

Thommy Walter lud im Anschluss zum Schunkeln ein. Mit der Stadtgarde Colonia Ahoi hielt es keinen mehr auf den Stühlen. Die Bordkapelle machte ordentlich Stimmung, während die Männer eine heiße Sohle auf´s "Parkett" legten.

Mit dem Einmarsch des Leverkusener Prinzen Thorsten I., seiner Crew, dem FLK, dem Bayer Spielmannszug, den Prinzengarden Leverkusen und Opladen, sowie der Prinzstellenden Gesellschaft der Karnevalsfreunde Manfort war der erste Höhepunkt an diesem Abend gekommen. Schon obligatorisch ist die Torte, die Gardekoch Sven Hartmann mit seiner Frau Kerstin individuell für jeden Prinzen kreiert.

Die Ehrung des FLK übernahm in Vertretung Udo Totzke und verlieh Marketenderin Andrea Hild den Verdienstorden des Festausschuss Leverkusener Karnevals.

Das Heddemer Dreigestirn folgte und sorgte für Stimmung und Staunen. Ingrid Kühne begeisterte das Publikum gekonnt mit ihren Anekdoten aus dem Leben und als die Boore die Bühne stürmten gab es im Saal kein Halten mehr.

Nach dem Tanzchor Colonia Rut Wiess, brachten die Jungen Trompeter das Programm zum Abschluss. Es würde nochmal ordentlich geschunkelt und gesungen.

Peter Schmitz bedankte sich bei Literat Norbert Bauer für das fantastische Programm und lud alle Gäste noch zur Aftersitzungsparty ins Mattea. Bis in die frühen Morgenstunden sorgte dort noch DJ Michael Renn für die passende Musik.